Gräfin Mariza -Operette in 3 Akten-

Die Johann Strauß-Operette Wien präsentiert:

Gräfin Mariza

Eine klassisch inszenierte Operette in drei Akten von Emmerich Kálmán

Regie: Andrea Schwarz

Musikalische Leitung: Petra Giacalone

Feurige Csárdásrhythmen und melancholische Zigeunermusik zeichnen die Operette „Gräfin Mariza“ aus. Ab Dezember 2019 wird dieser musikalische Hochgenuss berühmter Melodien wie „Komm mit nach Varazdin”, „Komm Zigan, spiel mir was vor!”, „Grüss mir die süssen, die reizenden Frauen im schönen Wien“ und „Wo wohnt die Liebe?“ als Gastspiel der Johann-Strauß-Operette-Wien mit Gesangsolisten, Orchester, Chor und Ballett wieder in diversen Spielstätten in und um Nord-Rhein-Westfalen zu erleben sein.

Unter dem Namen Bela Törek verwaltet der verarmte Graf Tassilo Endrödy-Wittenburg die Güter der reichen Gräfin Mariza, die das Leben mit ihren zahlreichen, über die ganze Welt verstreuten Verehrern genießt. Um die Schulden seines Vaters zu tilgen, musste er seinen gesamten Besitz verpfänden. Als Gutsverwalter versucht er die Mitgift für seine Schwester Lisa zu verdienen, die nicht von der Mittellosigkeit der Familie erfahren soll. Unterdessen reist Mariza, umgeben von ihren vielen Verehrern und Freundinnen, darunter auch Lisa, auf ihr Gut, um ihre Verlobung mit Baron Koloman Zsupan bekannt zu geben. Mariza ist erstaunt, als tatsächlich ein Baron Zsupan erscheint, zumal sie die Verlobung nur erfunden hatte, um den Avancen von Fürst Populesco zu entgehen. Nach einer vorübergehenden Annäherung zwischen Tassilo und Mariza fällt diese einer Intrige des Fürsten Populesco zum Opfer und entlässt Tassilo. Seine Tante hingegen kauft für ihn dessen ganze Besitztümer und Güter zurück. Kann er nun mit dem neuen Selbstbewusstsein seine Mariza zurückerobern?

Die Operette zählt neben „Die Csárdásfürstin“ zu Emmerich Kalmans größten Bühnenerfolgen und wurde am 28. Februar 1924 im Theater an der Wien in Österreich uraufgeführt. Neben zahlreichen Inszenierungen auf der Bühne wurde die Operette bereits viermal verfilmt. Die klassische Inszenierung der Johann-Strauß-Operette-Wien mit prächtigen Kostümen und traditionellem Bühnenbild wird für einen schwungvollen Abend sorgen, der mit flotten Rhythmen überraschen wird.

Dauer: ca. 150 Minuten inkl. Pause
Einlass: eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
Vorverkauf: 0209 / 14 77 999,
im Internet unter www.imvorverkauf.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Veranstalter:
Yellowstone GmbH

Hagenstr. 15
45894 Gelsenkirchen
E-Mail: info@yellowstone-production.de
Telefon: 0209 14 77 9 – 16

 

Ort: Stadthalle Walsrode

Zurück

Veranstaltungen in der Stadthalle auf einen Blick

Stadthalle Walsrode

 

Die Stadthalle bietet ideale Möglichkeiten für die Durchführung von Veranstaltungen jeglicher Art.

Insbesondere durch die Theatergastspiele, die ebenfalls seit dem Jahr 1980 hier stattfinden, ist die Stadthalle überregional bekannt geworden.

Daneben sind bereits zahlreiche etablierte Künstlerinnen und Künstler hier aufgetreten.

 

Besucher Informationen

  • Bei Fragen zu Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Veranstalter
    (unter aktuelle Veranstaltungen)
  • Die hauseigene Gastronomie verwöhnt Sie im Foyer der Stadthalle Walsrode
    vor den Veranstaltungen und in den Pausen
    mit Getränken und mit Snacks für den kleinen Hunger.
    Falls Sie vorher gerne in einem Restaurant essen möchten empfehlen wir ein Besuch im Hotel Forellenhof.

Veranstalter Informationen

  • Bei Fragen zu Hallenbuchungen oder Belange der Stadthalle Walsrode sind wir unter folgender Telefonnummer zu erreichen:
    Montags bis Freitags 9:00 bis 17:00 Uhr 0151-16162167 oder unter dh@forellenhof.de
    Ihr Stadthallen Team